Eine Woche auf Rollen

DSC07735 001                                                                               

Die Woche vom 12.-16. März 2018 war wieder eine ganz besondere für die Schüler der Schillerschule, denn es hieß: Das Rollerkids-Mobil ist da!  Roller/Scooter, Skate-, Long- und Waveboards, Heelys und verschiedene Parcoure standen den Kindern eine Woche lang in der Turnhalle zur Verfügung und brachten Groß und Klein in Bewegung. Jede Klasse durfte mindestens zwei Doppelstunden das abwechslungsreiche Angebot nutzen. Finanziert wurde diese tolle Aktion vom Förderverein der Schillerschule. Meistgehörter Satz am Ende der Woche: "Machen wir das bald wieder?" Aber sicher! 

Tolle Platzierungen für junge Künstler der Schillerschule

jugend creativ 2018

Beim 48. Internationalen Jugendwettbewerb jugend creativ schnitt die Schillerschule auf Ortsebene super ab - gleich fünf von sechs möglichen Plätzen belegten junge Künstlerinnen der Klassen 2c und 4b. Wir sagen ganz stolz HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! 

Platz 4 für die Schwimmer der Schillerschule

schwimmfest2018

Am Montag den 5. Februar 2018 fand das diesjährige Schwimmfest im Biedensandbad der Stadt Lampertheim statt. 13 Schulen aus dem Kreis Bergstraße stellten ihr Können unter Beweis. Das Team der Schillerschule erreichte den 4. Platz. Wir sind stolz auf euch!

"Rainbow Dancers" feiern Premiere

webRainbow Dancers22 meistern ersten Auftritt

Am Sonntag den 21.1.2018 war es endlich soweit: Die Tanzgruppe „Rainbow Dancers“ der Schülerbetreuung des Vereins Lernmobil e.V. an der Schillerschule in Lampertheim hatte  ihren ersten Auftritt in Ludwigshafen in der Carl-Bosch-Halle. Die Latein-Formation des Tanzzentrums Ludwigshafen stellte ihre diesjährige Choreografie „Burning Up“ einem breitem Publikum vor, als Auftakt für die bevorstehende Saison. In der Pause traten dann die „Rainbow Dancers“ auf. Elf Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren haben seit den Herbstferien in der Schülerbetreuung des Verein Lernmobil e.V. mit Lisa Sipos unterstützt von Vanessa Knehler und Tatjana Wedlak eine eigene Choreografie erarbeitet. Ihr Auftritt fand großen Anklang bei den zahlreichen Zuschauern. Jetzt freut sich die Tanzgruppe auf weitere Auftritte.

Wenige Tage später zeigte die frischgebackene Tanzgruppe ihr Können auf dem Schulhof der gesamten Schulgemeinde und erntete auch hier tobenden Applaus. Wir freuen uns schon auf mehr...

Rainbow Dancers

Der "umgekehrte" Adventskalender

IMG 20171222 084541

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die stolzen Kinder der Klasse 2c mit ihren Spenden

 

Vor Beginn der Adventszeit las die Klasse 2c die Geschichte von "Sterntaler" und befasste sich mit der Thematik des Teilens. Die Kinder fühlten sich an den an den kurz zuvor begangenen Martinstag erinnert und überlegten eifrig, welche Möglichkeiten auch wir haben, andere an unserem Wohlstand teilhaben zu lassen. Und so entstand die Idee des umgekehrten Adventskalenders, die alle Kinder begeisterte. Es wurde jedem Kind ein Tag im Advent zugeteilt, an dem es etwas in die Schule mitbringen durfte, um es am Ende über die Caritas an bedürftige Familien zu spenden. Im Vorfeld wurde besprochen, welche Spenden sinnvoll und nötig wären. Es war der Plan am 24. Dezember eine Kiste mit 24 Dingen übergeben zu können - sozusagen ein Adventskalender - nur eben andersherum. Am Ende kam es dann aber völlig anders als erwartet: Statt einer Kiste lud Klassenlehrerin Nina Hoffmann zu Ferienbeginn VIER Kisten in ihr Auto.Vier Kisten mit wichtigen Dingen des täglichen Lebens. Neben Büchern, Spielzeug, Kuscheltieren und haltbaren Lebensmitteln wie Nudeln, Reis, Tee und Cerealien sammelten sich in den Kisten auch reichlich Zahn- und Körperfpflegeartikel für Groß und Klein sowie Blöcke, Hefte, Stifte und andere nützliche Schreibwaren. Keines der Kinder hatte sich an die Vorgabe gehalten EIN Teil mitzubringen. Teilweise hatten sie sich von eigenem Spielzeug und Büchern getrennt, zum anderen plünderten sie - mit Zustimmung der Eltern - die heimische Vorratskammer oder gingen speziell zu diesem Zweck einkaufen. Das Fazit nach Beendigung dieser Aktion war eindeutig: Das war toll - das machen wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder! Vielleicht finden sich dann noch mehr Klassen, die sich für diese Idee begeistern lassen.